Jetzt Handicap verbessern: Vom Golfschwung bis zur mentalen Stärke

Du möchtest Dein Golf Handicap verbessern?
Dann bist Du hier richtig!

Golf Training Chip: Akkurate Chips – tiefere Scores

Zum kostenlosen Webinar mit PGA Professional Fabian Bünker klicke einfach auf den folgenden Link*:

Zum Webinar


Unsere 5 Golf-Tipps von mentaler Stärke, dem Golfschwung, dem Golfball bis hin zu den aktuellen Golfregeln:

Fast alle der ca. 650.00 Golfspieler in Deutschland haben einen Wunsch: Sie möchten ihr Handicap verbessern.

Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle.
In diesem Artikel erhältst Du unsere TOP 5 Tipps, wie Du Dein Handicap verbessern kannst:

Tipp 1: Handicap verbessern – Mit mentaler Stärke und klaren Zielen
Tipp 2: Handicap verbessern – Mit dem richtigen Golfschwung
Tipp 3: Handicap verbessern – Mit dem richtigen Golfball & Golfregeln
Tipp 4: Handicap verbessern – Mit den richtigen Golfschlägern
Tipp 5: Handicap verbessern – Durch Emotionskontrolle

Tipp 1: Handicap verbessern – Mit mentaler Stärke und klaren Zielen

Bevor du den ersten Abschlag in der neuen Saison machst, solltest du dir darüber im Klaren sein, wo du stehst und was du in dieser Saison erreichen möchtest.

Wir empfehlen dir dabei 5 Schritte (dieses mentale Modell ist auch auf andere Bereiche deines Lebens anwendbar):

Schritt 1: Dein aktueller Status beim Golf

Was funktioniert gut, was klappt noch nicht so richtig? Wo stehst du mit deinem Handicap? Wie liefen die bisherigen Turniere?

Schritt 2: Deine aktuellen Rituale beim Golf
Schreibe dir nun auf, welche Rituale bzw. Angewohnheiten bisher dazu führten, dass du dich in deinem aktuellen Status befindest.
Beispiel:

  • Status: Mein Abschlag ist im Turnier einfach nicht konstant gut.
  • Ritual: Ich spiele regelmäßig, aber an meiner Technik beim Abschlag trainiere ich einfach zu wenig. So kann ich kaum mein Handicap verbessern. Ich weiß das, finde aber einfach nicht die Zeit dazu.

Schritt 3: Klar definierte Ziele
Definiere dir klare Ziele nach dem s.m.a.r.t Prinzip.
S.m.a.r.t bedeutet dabei, dass ein Ziel

Ziele beim Golf
  • Spezifisch
  • Messbar
  • Angemessen / attraktiv
  • Realistisch
  • Terminiert

sein sollte.

Beispiel:

  • Spezifisch: Ich möchte mein Handicap verbessern.
  • Messbar: Ich möchte Handicap 16 erreichen.
  • Angemessen / Attraktiv: Ich betrachte das Ziel als für mich angemessen und kann kaum erwarten, es zu erreichen.
  • Realistisch: Ist dieses Ziel nach eigener Recherche / Rücksprache mit deinem Trainer und der dir zur Verfügung stehenden Zeit wirklich realisierbar?
  • Terminiert: Ein fester Termin, z.B. bis zum 31.10. diesen Jahres.

Schritt 4: Deine neuen Rituale

Welche Rituale müsstest du etablieren, um genau dieses Ziel (Handicap verbessern) zu erreichen? Was müsstest du tun? Und denke daran: Auch die richtig guten Spieler haben nur 24 Stunden am Tag Zeit, dies ist also selten eine Ausrede nicht gegen deinen Schweinehund zu kämpfen (ich weiß, das kann erschreckend ehrlich klingen). Aber es gibt Spieler, die regelmäßig einige Wochen vor einem Turnier um 6 Uhr morgens anfangen zu arbeiten, um dann fast jeden Nachmittag auf dem Golfplatz üben zu können. Überlege dir wirklich ganz konkret: Welche regelmäßigen Rituale müsste ich für mich etablieren, um meine Ziele zu erreichen?
Diverse Studien sagen, dass nach 21 Tagen dein Körper und Geist diese neuen Rituale zur Gewohnheit gemacht haben und du wirst staunen, wie gut du vorankommen wirst.

Schritt 5: Visualisiere Dein Ziel

Golfspieler jubelnd

Stell dir bildhaft vor, wie du bei deinem letzten Turnier der Saison auf dem Platz stehst.

Es ist der 18.10., dein letztes Turnier für diese Saison. Wenn du jetzt einen Birdie schaffst, hast du dein Handicap-Ziel erreicht. Du stehst am Abschlag. Visualisiere vor deinem geistigen Auge, wie du genau den richtigen Golfschläger auswählst, wie du den Ball perfekt triffst, du hörst sein Zischen, du siehst die Flugbahn des Golfballs, seinen Landepunkt und auf einmal hast du es geschafft. Du reißt die Arme hoch, umarmst alle, die mit dir mitgefiebert haben und dann hast du es geschafft, du hast dein Ziel erreicht! Du konntest dein Handicap verbessern! Wie fühlst du dich?
Mache dir ein genaues Bild von diesem Erfolg, von deinen Gefühlen und visualisiere diesen Erfolg immer wieder vor deinem geistigen Auge.

Sieger erkennt man beim Start, denn sie wissen, dass sie es schaffen werden.

Du willst mehr zum Thema des mentalen Trainings erfahren?
Dafür können wir dir das Hörbuch PGA Professional Fabian Bünker empfehlen, in dem es insbesondere um die Wichtigkeit deiner mentalen Stärke beim Golfen geht. Klicke dazu einfach auf folgenden Link*:

Zum Hörbuch

Wenn du das Thema weiter intensivieren möchtest, bietet sich auch das kostenlose Webinar von Fabian Bünker an, in dem du aus erster Hand wertvolle Tipps bekommst, wie du dein Handicap verbessern kannst.
Klicke dazu einfach auf folgenden Link*:

Zum Webinar

Natürlich kommt es auch beim Golfspielen auf die richtige Technik an.
Mit zunehmenden Skills spielen auch andere Themen eine Rolle, um dein Handicap zu verbessern: Mit dem richtigen Golfschwung, dem richtigen Golfball, den richtigen Golfschlägern und auch mit einer angepassten Spielweise kannst du dein Handicap verbessern:

Tipp 2: Handicap verbessern – Mit dem richtigen Golfschwung

Der richtige Golfschwung entscheidet meist, ob Dein Abschlag gelingt oder nicht. Verliere Dich gerade beim Abschlag nicht in Details. Die richtige Bewegung ist eine Rotation des Oberkörpers um die eigene Achse und gegen den Rumpf. Halte Körperspannung, um einen guten Golfschwung zu erreichen. Wenn du dein Handicap verbessern möchtest, solltest Du an einem konstanten Schwung arbeiten. Viele Golfspieler neigen zu einem zu steilen Schwung, was beim Abschlag suboptimal ist. Trainiere gezielt von der Seite zu schwingen und Deinen Oberkörper zu drehen. Es ist wichtig, dass Du am Ende des Schwungs einen sicheren Stand hast. Der Schlag ist nicht mit dem Treffmoment abgeschlossen. Hast Du Trainerstunden, kannst Du mit Deinem Trainer über eine Videoanalyse Deines Schwungs sprechen.

Als Inspiration schaue dir an, wie es ein Golf-Profi in der Slow-Motion macht:

Super Slo-Mo Drive: Ernie Els

Empfehlen können wir dir das Buch „Großes Golf – Der Moderne Schwung: Wege zum besseren Handicap“ von Sven Dohrow und Detlef Stronk, zu finden unter folgendem Link*:

Handicap verbessern Buchtipp

Natürlich ist es auch gerade beim Abschlag wichtig, voll fokussiert zu sein und auch mit schlechten Schlägen mental umgehen zu können. Dazu erfährst du ebenfalls mehr im Hörbuch von Fabian Bünker unter folgendem Link*:

Zum Hörbuch

Tipp 3: Handicap verbessern – Golfball & Golfregeln

Golfball Handicap Verbessern

Die Wahl des richtigen Golfballs kann gerade wenn du nicht mehr ganz am Anfang stehst und dein Spiel immer besser wird, dazu beitragen, dass du dein Handicap verbessern kannst. Beim Abschlag ist die Wahl des Balls weniger wichtig, aber mit einem guten Golfball hat man insbesondere auf dem Grün einige Vorteile. Beachte unbedingt auch die aktuellen Golfregeln, die in 2019 geändert wurden. Mehr dazu im Video:

NEUE GOLFREGELN 2019 | Die 20 wichtigsten ÄNDERUNGEN

Unsere TOP 10 der Änderungen der Golfregeln 2019 und die passenden Buch-Tipps dazu findest du in diesem Artikel.

Für Anfänger oder wenn du außerhalb eines Turniers auch an einem konstanten Schlag arbeiten möchtest, reichen oft günstigere Golfbälle aus. Empfehlen können wir dir dazu die weißen Golfbälle „Ultra“ von Wilson:

Golfball Wilson

Bei bereits sehr niedrigem Handicap oder fürs Turnier eignet sich der Titleist Pro V1 Golfball, der auch von vielen Profis gespielt wird. Natürlich kannst du diesen in Golfshops erwerben, wir können dir aber auch sogenannte Lakeballs empfehlen (günstiger, aber gebraucht):

Golfball Titleist

Diese eignen sich insbesondere, um richtig gute Golfbälle einmal auszuprobieren und zu sehen, ob sie im Turnier helfen, dein Handicap zu verbessern.

Falls du lieber Originale kaufen möchtest, können wir dir die aktuelle Treue-Aktion von Titleist empfehlen, z.B. bei all4golf.de.

Tipp 4: Handicap verbessern – Mit den richtigen Golfschlägern

Natürlich kannst du auch dadurch dein Handicap verbessern, wenn Du die für dich perfekten Golfschläger hast. Beim Golf können gerade bei noch höherem Handicap, Golfschläger mit einem großen Schlägerblatt und einem weichen Schaft helfen. Durch diese Golfschläger wird der sogenannte „Slice“ (= Flugkurve des Balles nach dem Treffmoment, meist nach rechts außen, ohne Vorteil für den Spieler; häufigster Fehlschlag beim Golf) vermindert. Je geübter Du bist, desto professioneller sollten Deine Golfschläger sein. Bei Frauen spielt auch das Gewicht der Golfschläger eine Rolle. Sie sollten leichtere Golfschläger wählen. Probiere aus, welche Schläger für Dich geeignet sind. Dein Trainer wird Dich beraten. Wähle einen guten Putter und Driver. Zusätzlich können ein Holz 3, ein SW, ein LW und ein Eisen 3 hilfreich sein.

Wie gesagt, gerade bei besserem Handicap müssen die Golfschläger am besten individuell ausgewählt werden, dazu bieten viele Golfanlagen sogenannte „Fitting-Termine“, bei denen die Golfschläger individuell ausgesucht werden können. Auf dich abgestimmte Schläger können zuvor aufgetretene Probleme gerade beim Abschlag minimieren und dadurch im Turnier helfen, dein Handicap zu verbessern.

Wir können an dieser Stelle nur ein generell gutes Set für Einsteiger/Innen empfehlen, das für die erste Zeit sicherlich ausreichend ist:

Golfschläger Wilson

Tipp 5: Handicap verbessern – Emotionskontrolle & Handicap Rechner

Beim Golf einen kühlen Kopf zu bewahren, ist entscheidend. Bleibe nach einem Schlag „emotionslos“. Habe Deine Emotionen unter Kontrolle beim Golf und agiere optimistisch. Wichtig ist, dass Du Dich auf Dein Spiel konzentrierst. Rede nicht zu viel mit Deinen Mitspielern und kümmere Dich um Dein eigenes Spiel. Ablenkungen können deinem Spiel schaden und sind nicht zielführend. Nutze kurze Pausen, um Dein Spiel zu planen. Auf dem Weg zu Deinem Ball solltest Du eher keine Gespräche führen, sondern Dich auf den nächsten Schlag vorbereiten.

Bei einem Turnier:

Wenn Du Dein Golf Handicap verbessern möchtest, zählt bei einem Turnier das Ergebnis. Gehe kein Risiko ein, wenn eine Verbesserung Handicaps in Aussicht ist. Lieber einen kalkulierten Bogey , als ein riskierter Tripplebogey. Ein missglückter Abschlag entscheidet noch nicht viel. Versuche jeden Schlag „erwartungslos“ zu spielen und baue Dein Spiel darauf auf. Ein Beispiel ist das Wasserhindernis. Bist Du nicht zu hundert Prozent sicher, dass Du das Hindernis überwinden kannst, dann lege lieber vor. Ein Ball im Wasser bedeutet laut Golfregeln Strafschläge.

Golf Wasserhindernis

Ein sicher vorgelegter Ball, den Du im Anschluss schön auf dem Grün platzieren kannst ist mehr wert und spart am Ende vielleicht einen Put. Ein konstantes Spiel mit positiver Einstellung (Ziele visualisieren) mit intelligentem Risiko erhöht die Chance, dass du dein Golf Handicap nachhaltig verbessern kannst.

Um Dein aktuelles Handicap zu berechnen findest Du im Internet diverse Möglichkeiten. Einen super Handicap Rechner findest Du z.B. unter handicap-berechnen.de

Fazit

Man muss auf viele Dinge achten, wenn man sein Golf Handicap verbessern möchte. Wichtig sind die mentale Stärke, der richtige Golfschwung, der Golfball, die auf dich abgestimmten Golfschläger, positive Emotionen und eine intelligente Risikoberechnung.

Den ersten Schritt kannst du durch deine innere Stärke unternehmen.

Das Hörbuch, bzw. auch das kostenlose Webinar von Fabian Bünker können dir dabei helfen. Beide findest du unter den folgenden Links*:

Zum Hörbuch

Zum Webinar

Um dein Handicap im Detail zu berechnen, empfehlen wir dir den Handicap Rechner unter folgendem Link.

Wir hoffen, diese Tipps können dir helfen, dein Handicap nachhaltig zu verbessern.

Wir wünschen dir viel Erfolg

Dein Team von handicapverbessern.de



*gekennzeichnete Links sind Affiliate Links

Eintrag bei Seitensuche.info

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis